Størn Sønderrøpp...

Størn Sønderrøpp...wurde 1939 als Sohn zweier Eskimos in Kopenhagen geboren.Er kam schon in frühester Kindheit mit Musik in Berührung, da seine Pflegeeltern in Kopenhagen in der "Kongeligen Oper" beschäftigt waren.Dieses Umfeld erweckte seine Liebe zur Musik und seine Freude an musikalischen Experimenten.Nach dem Abitur studierte er Komposition und erforschte im Laufe der folgenden Jahre die Musik fremder Völker, was einen starken Einfluß auf seine eigenen Kompositionstechniken hatte.1967 reiste er nach Madagaskar, wo ihn die Schlagwerkmusik der südlichen Meeresvölker begeisterte.Dort führten ihn seine Studien über die Verbindung von Bewegung und Musik - als gegenseitiger Ausdruck des jeweils anderen - zu einer ganz eigenen Kompositionslehre, die er dem Ort ihrer Entstehung gemäß die "Madagaskische Lehre" nannte.Dabei handelt es sich um eine Kompositionslehre, bei der die Bewegung die Bedingung für den Ton darstellt.

Dieses Prinzip erprobt er z.B. in seinen Kompositionen  "Das ist ja Stuhl..." - einem höchst orginellen Versuch, mit dem unmusikalischen Partner aus Holz zu kommunizieren - und  "Banana Banshee" - hier werden einem menschlichen Körper Schlagzeugtöne entlockt.

In einem Matineekonzert zum 25-jährigen Jubiläum der "Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen" Hier erläutert der Meister wie sein Stück "Das ist ja Stuhl.." zu klingen hat.

 

Werkverzeichnis

 

 

Rhythm Color für zwei Trompeten und vier Handtrommler       LiLuMa 2                     11.2.2004

                           op.5                                                           LiLuMa 3

                                                                                          LiLuMa 6

 

Snøre Drøm                 zwei Trommler treffen sich      op.1                                            1992

 

Das ist ja Stuhl...      für einen Percussionisten und einen Stuhl      op.6                        2002/03    

 

Banana Banshee        für Tänzer und zwei unsichtbare Schlagzeuger(Drum-Set) op.2          1993

 

Buk Stuk                  für vier Spieler mit Bücher   (drei Sätze)    op.4                             9.9.2003

 

Spanish Peace March     für Solocello und zwei Schlagzeuger  (für Tanja Tetzlaff) op.3         2001

 

Countertenor und Schlagzeug    für Thalia Uehlein (Felix Uehlein Countert.) op.7                  2004

 

Tea Rex                   für Solotrompete (Bernhard Ostertag) und vier Percussionisten  op.8    2003

 

Stonehenge              für vier Percussionisten (2 Xixen,Vibra,Schlagz.)   op.9                     2005

 

Cadutti Sassi            für drei Schlagzeuger  auf Xixen     op.10                                         2005  

 

Eine Almsinfonie      für Soloposaune und vier Schlagzeuger   (Auftragswerk Hannover Oper) op.12  2007

 

Ein Besuch in New York    für Solovioline (Daniel Sepec) Videofilm (Stefan Demming)                                                                                                          und Band (Piano,Bass,Schlagz.)    op.13                                           13.11.2008

                                                                                                                       

Action-Re-Action       für zwei Schlagzeuger mit Besen auf einer Trommel  op.14             13.11.2008

- kein Alternativtext verfuegbar -